*~Avril ist die Beste!!!~* page designed by me

Avril is einfach die beste!!!!!Immer und Sowieso...
Ich war auch schon auf einem Konzert von ihr!!
War megacoooooool!!
Sie hat am 15. Juli Derick Whibley geheiratet!!!!
Und anfang 07 soll ihr drittes Album erscheinen!!
Uuund mit5tlerweile schauspielert und modelt sie auch!!!!!


Familie
Avril Ramona Lavigne wurde am 27. September 1984 in Belleville (Ontario) geboren und wuchs in der Kleinstadt Napanee in einem normalen Elternhaus auf. Avrils Eltern John (arbeitet in einem Telekommunikationsunternehmen) und Judy (Hausfrau) haben ihre Tochter schon im Kindesalter bei ihren künstlerischen Wünschen unterstützt: Als sie in der Schule von ihren Mitschülern gehänselt wurde (unter anderem wegen ihrer Brille und ihrer Größe), schickten sie sie auf eine Privatschule, die Musik und Schauspiel ausbildete. Eine besonders starke Bindung baute Avril zu ihrem Großvater auf, der mittlerweile verstorben ist. Da sich Avril nicht von ihm verabschieden konnte, schrieb sie für ihn den Song Slipped Away, der auf ihrem Album Under my Skin veröffentlicht wurde. Avril hat außerdem eine Schwester, Michelle, sowie einen Bruder, Matthew "Matt" (welcher Elektrotechnik studiert), mit dem sie nach New York zog, um ihre Karriere als Sängerin zu starten. Ihr Hund ist ein Mini-Schnauzer namens Sam.


Karriere
Bevor Avril von einem Produzenten entdeckt wurde, nahm sie jede mögliche Gelegenheit zum Singen wahr und trat in Kirchen, auf Festivals, Ausstellungen und bei Talentwettbewerben mit allen möglichen Musikrichtungen von Gospel bis Country-Musik auf. Nebenbei brachte sie sich selbst Gitarre spielen bei. Im Alter von 15 Jahren zog sie mit ihrem Bruder nach New York und schickte Plattenfirmen eine Bewerbung und wurde von Arista Records unter Vertrag genommen. In New York arbeitete sie an ihrem ersten Album und brachte es schließlich heraus.

Die Studioarbeiten stellten sich leider als wenig erfolgreich heraus, da sie nach den Vorstellungen der Plattenfirma Balladen im Stil einer Céline Dion singen sollte – sie zog daraufhin nach Los Angeles. Dort traf sie auf den Produzenten Clif Magness, mit dem sie endlich das Album Let Go nach ihren Wünschen fertigstellen konnte. Dabei wurde sie unterstützt vom Songwriting-Team The Matrix, das bereits erfolgreiche Songs für Sheena Easton und Christina Aguilera geschrieben hatte. Avril brachte bei allen Songs persönliche Erlebnisse ein, so zum Beispiel über Probleme mit ihren Eltern, die Schule und ihre erste Liebe. Das Album wurde am 4. Juni 2002 in den USA veröffentlicht und weniger als sechs Monate später von der Recording Industry Association of America als vierfach Platin bestätigt. Bei den MTV Video Music Awards 2002 wurde sie zur besten neuen Künstlerin ernannt. Bei den Juno Awards wurde sie 2003 in sechs Kategorien nominiert und gewann vier Junos. Des Weiteren war sie für acht Grammys nominiert, hat aber bis heute keinen gewonnen.

Bis Juni 2004 hat sich Let Go 14 Millionen Mal verkauft. Fünf Single-Auskopplungen wurden rund um die Welt zu Hits:

Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch unvollständig und weist folgende Lücken auf:

Deutschsprachige Charts, Wikipedia:Chartbox --Flominator 10:42, 22. Jan 2006 (CET)
Hilf Wikipedia, indem du ihn erweiterst und ihn jetzt bearbeitest!


"Complicated" war Nr. 1 in den USA und Australien
"Sk8er Boi" landete in den Top 10 in den USA und Australien sowie in den Top 30 in Kanada
"I'm With You" erreichte die Nr. 1 in den USA, Taiwan und Kanada
"Losing Grip" erreichte die Nr. 1 in Kanada, Nr. 10 Taiwan und Nr. 20 in Chile
"Mobile" erreichte die Top 10 in Taiwan und die Top 40 in Neuseeland
Weird Al Yankovic veröffentlichte eine Parodie von Complicated auf seinem Album Poodle Hat – ein sicheres Zeichen für Lavignes Einfluss auf die Populärkultur.

Die Medien haben sie oft mit Sängerinnen wie Vanessa Carlton und Michelle Branch verglichen, die in etwa im gleichen Alter zu Stars wurden und zusammen mit Lavigne zu einem neuen Trend in Richtung mehr Ernsthaftigkeit und echter Kreativität im ansonsten oft austauschbar erscheinenden jugendlichen Popmusik-Markt gerechnet wurden.

Obwohl sie mit ähnlich fortschrittlichen Methoden vermarktet wird wie zum Beispiel Britney Spears und ihre Mitbewerberinnen, hielt ein Profil in der Washington Post fest, dass ihre Persönlichkeit noch immer relativ unbeeinflusst vom Marketing ist und sie eher die Position einer ungläubig staunenden Person einnimmt, da sie zum Beispiel angab, dass sie bald ihre erste Ramones-CD kaufen wolle. In einem anderen Interview gab sie an, dass sie gerne Musik von Blink 182, Sum 41 und System Of A Down höre. Lavigne heuerte mit Mark Spicoluk ein ehemaliges Mitglied von Sum 41 für ihre Band an.

Sie beschrieb ihr erstes Album als "Pop-Album mit einer Menge Rock-Songs darauf" und hat Interesse daran bekundet, auch in Zukunft weitere Rock-orientierte Songs zu schreiben.

Den größten Teil ihres 2004er Albums schrieb Lavigne mit der kanadischen Songschreiberin Chantal Kreviazuk. Der Song Nobody's Home entstand mit Hilfe von Ben Moody (ehemals Evanescence), und der Rest mit ihrem ehemaligen Gitarristen Evan Taubenfeld. Als Produzenten konnten Butch Walker von Marvelous 3, Raine Maida von Our Lady Peace und Don Gilmore gewonnen werden, der bereits Good Charlotte und Linkin Park produziert hat.

Das Album, Under My Skin, erschien am 25. Mai 2004 und erreichte rund um die Welt vordere Plätze in den Album-Charts, namentlich in Großbritannien, Kanada, Australien und den USA. In Deutschland hat Avril für Under My Skin bereits Platin erhalten. Die erste Single Don't Tell Me, die sie noch zu Let Go-Zeiten schrieb, erschien bereits im Juni 2004 und wurde international ähnlich erfolgreich. Auch die nächsten beiden Singles "My Happy Ending" und "Nobody's Home" schafften es in die Charts. Die letzte Singleauskopplung aus ihrem aktuellen Album war der Song "He Wasn't". Das neue Album erscheint wahrscheinlich im Spätsommer 2006 oder Anfang 2007.

Lavigne wirkte auch am zweiten Album der US-amerikanischen "World Idol" Gewinnerin Kelly Clarkson mit. Sie schrieb den Titelsong des Albums "Breakaway", welcher in den USA ein großer Hit wurde. Der Song handelt vom Aufstieg eines Mädchens, das davon geträumt hat einmal Sängerin zu werden. Genau die Geschichte, die Avril Lavigne selbst erfahren hat. Näheres über die Verbindung Clarksons zu Lavigne ist unbekannt.

Die nach dem Album Under My Skin folgende Tour wurde weltweit ein großer Erfolg. Lavigne gab rund um die Welt innerhalb knapp eines Jahres über 60 Konzerte. Auch ließ sie es sich nicht nehmen, beim deutschen Rock Am Ring Festival im Juni 2004 vor einer eingefleischten Rock-Gemeinde zu spielen. Lavigne freute sich sehr darüber, dass sie vom "harten" Rockmusik orientierten Publikum so umjubelt wurde. Die Tour startete am 26. September 2004 in München und endete am 25. September 2005 in São Paulo (mit zwei Pausen). Avril Lavigne sagte selbst über diese Tour, dass es die Längste von ihr bisher gewesen wäre und dass sie viele Erfahrungen gesammelt hätte. So spielte sie während der Tour: E-Gitarre, Akustische Gitarre, Piano und das Schlagzeug bei einem Cover-Song von Blur (Song2). Übrigens leitet sich Bonez Tour ganz einfach vom Album Under My Skin ab, denn so sagt Avril habe sie die Tour deshalb Bonez Tour genannt da: Under My Skin, also "Unter Meiner Haut", Knochen sind. [Knochen, = Bones (englisch)]. Das Konzert für die gleichnamige Tour-DVD, die allerdings bisher nur in Japan erhältlich ist, wurde in Tokio, im berühmten Budokan "Konzert-Tempel" aufgezeichnet und wurde schließlich Ende Dezember 2005 zum Verkauf freigegeben.

2005 unterschrieb Lavigne bei "Ford-Models", einer Modelauftragsagentur aus Los Angeles. Auch wenn sie früher über Models schlecht geredet hatte, sagte sie in einem Magazin, dass sie ihre Weiblichkeit dadurch neu entdecke. Jedoch wird sie vorerst nicht auf dem Laufsteg zu sehen sein, da im Auftrag nur Foto-Shootings vereinbart wurden. Gegen Ende Januar 2006 werden einige Fotos in der Ausgabe des Magazins Harper’s Bazaar erscheinen. Außerdem beendete sie 2005 die Aufnahmen für den Song "Imagine" (John Lennon). Der Song soll nach der Songrecht Freigabe durch Lennon-Witwe Yoko Ono noch vor Februar 2006 erscheinen und der Menschenrechtsorganisation Amnesty international zu Gute kommen. Avril Lavigne sagte selbst über den Song aus, dass er sehr viel lieblicher als andere Songs von ihr sein wird.

Bei den diesjährigen Olympischen Winterspielen 2006 in Turin hat Avril Lavigne unter anderem auch neben Musikern wie Andrea Bocelli, Ricky Martin, Lou Reed u. a. nach den formellen Verleihungen der Medaillen am Piazza Castello ein Konzert gegeben. Das Konzert fand am 21. Februar statt. Es handelte sich um ein "Unplugged" Konzert, also ein Konzert mit ausschließlich akustischen Instrumenten, Lavigne spielte sowohl Songs von ihrem alten Album "Let Go" als auch von dem zwar auch schon knapp 3 Jahre alten aber immer noch aktuellen Album "Under My Skin". Musikalisch bot der Auftritt zwar keine Neuerung, denn auch wenn viele Fans hofften endlich den neuen Song "Imagine" von John Lennon von Avril als Cover zu hören, so tat sie dies nicht. Dennoch gab es eine kleine Überraschung; Avril's alter Lead-Gitarrist Evan Taubenfeld begleitete sie gemeinsam beim Gitarre spielen. Ein weiterer Auftritt findet am 26. Februar statt. Diesmal nicht am Piazza Castello sondern im Olympia-Stadion in Turin. Dort wird Lavigne, wie sie es selbst auf einer Pressemitteilung bestätigte den Song "Who Knows?" der auf dem Album "Under My Skin" ist, performen. Interessant wird es, ob Lavigne live singen wird. Denn meist sind in großen Stadien wie diesen, die Bedingungen für Live-Musik sehr schlecht, doch Avril Lavigne beteuerte immer wieder, dass sie niemals Playback singen würde. Die Abschlussveranstaltung der olympischen Spiele in Turin wird am 26.02.06 ab 19:30 auf dem Sender "Das Erste" übertragen.

Zudem wird Avril Lavigne 2006 auf der Kinoleinwand zu bewundern sein, denn nach neuesten Angaben wird sie im Psychothriller "The Flock" an der Seite von Richard Gere eine Nebenrolle spielen. Da Avril Lavigne noch in Dreharbeiten in Mexiko steckt, beginnen die Aufnahmen für das neue Album dann auch höchstwahrscheinlich erst im Sommer 2006.


Persönliches
Avril zeichnete sich am Anfang ihrer Karriere neben der Musik durch einen Kleidungsstil irgendwo zwischen Punk und cooler Pippi Langstrumpf mit Nietenbändern, Schweißbändern, Ringelsocken und zu großen Hosen aus. Avril Lavigne selbst distanziert sich jedoch davon, Punk oder Skaterpunk zu sein. Die in den ersten Videos noch obligatorische Krawatte vermeidet sie inzwischen, um nicht "als Karikatur ihrer selbst" zu wirken.

Durch ihre unkonventionelle Kleidung hat Lavigne einen Trend gesetzt. Im März 2004 kam es darüber zu einer Auseinandersetzung mit Hilary Duff: Duff kritisierte Avril in einem Newsweek-Interview, nachdem Lavigne sich angeblich über ihre Fans beschwert hatte, dass diese sich wie sie kleiden, nannte Avril Lavignes Äußerungen "unterbemittelt" und empfahl ihr, froh zu sein, dass die Fans sie bewundern und zu ihr aufschauen. Während eines Interviews für eine Bostoner Radiostation stritt Avril Lavigne die Vorwürfe ab und bezeichnete Hilary Duff in der Folge als "Mama-Mädchen" und äußerte sich allgemein abfällig über die Kollegin. Während des gleichen Interviews entdeckte sie ein Foto von sich und zerriss es, wobei sie gesagt haben soll, "Ich hasse dieses (*) Foto!". Laut Avril Lavigne hatte sie die Erlaubnis, das Foto zu zerreißen.

Avril Lavigne wurde in die Liste der erotischsten Frauen 2003 und 2004 des Magazins FHM aufgenommen. 2005 erreichte sie den achten Platz. Außerdem bekannte sie sich im gleichen Jahr zur Veganerin.

Im Januar 2005 schloss sie sich gemeinsam mit Tom Jones öffentlich einer Eingabe der Recording Industry Association of America und der Motion Picture Association of America an, in der diese das oberste Gericht der USA auffordern, die bislang für Tauschbörsenbenutzer in den USA günstige Rechtslage umzukehren.

Seit Juli 2005 ist sie mit ihrem langjährigen Freund Deryck Whibley, einem Musiker der kanadischen Rockgruppe Sum 41, verlobt. Die Hochzeit soll im Frühling 2006 stattfinden. Lavigne und ihr fünf Jahre älterer Freund kennen sich bereits seit geraumer Zeit, zeigen sich aber erst seit Anfang 2004 öffentlich als Paar.


Band
Die Band setzt sich neben Avril zur Zeit zusammen aus:

Matthew Brann (Schlagzeug).
Devin Bronson (Gitarre). Spielte zuvor für Kelly Osbourne und ersetzte Evan Taubenfeld im September 2004.
Craig Wood (Gitarre). War zuvor Bassist der kanadischen Band GOB. Er ersetzte Jesse Colburn.
Charlie Moniz (Bass). Ersetzte Mark Spicoluk als Bassisten.
Ehemalige Mitglieder:

Mark Spicoluk (Bass). Wechselte zur Band Closet Monster.
Jesse Colburn (Gitarre). Wechselte zur Band Closet Monster.
Evan Taubenfeld (Gitarre). Wechselte zu seiner Band Spinfire
2004, nach dem Ende der Under My Skin Promo-Tour und dem ersten Teil der Bonez Tour 2004 - Eyes trennte sich Evan Taubenfeld von der Band, angeblich um sich auf eine Solo-Karierre vorzubereiten. Er wurde durch den Lead-Gitarristen Devin Bronson, der zuvor bei Kelly Osbourne spielte, ersetzt. Im November 2005 trafen sich Avril Lavigne und Evan Taubenfeld in Los Angeles um gemeinsam an Songs für Evans Solo-Album zu arbeiten. Lavigne berichtete, dass es sehr interessant für sie wäre nicht für sich, sondern auch einmal für andere, an Songs mitzuwirken.

So ist Matthew Brann bis heute der Einzige der Band, der seit den Proben 2001 dabei ist. Er ist, so wie Avril Lavigne, bekennender Veganer und setzt sich für die Tierschutzorganisation Peta ein. Er gibt Peta Promi-Unterstützung, bei deren Kampagne gegen "Kentucky Fried Chicken" (KFC).


Diskographie

Alben
2002 – Let Go
2004 – Under My Skin

Special-Versionen
2005 - Under My Skin - Japan Exclusive Tour Version (live)
2005 - Under My Skin - Repackage CD+DVD (videos)

Touren
2003 – Try To Shut Me Up Tour 2003
2004 – Mall Tour (USA) Promo für Under My Skin
2004 – Bonez Tour 2004 – Eyes
2005 – Bonez Tour 2005

DVDs
2003 – My World (Try to shut me up – Tour)
2004 - Sk8ter Girl (inoffiziell)
2005 – Bonez Tour 2005 Live At Budokan – (Veröffentlichung nur in Japan)

Soundtracks (beigesteuerte Songs)
2002 – Sweet Home Alabama – Falling Down
2003 – American Pie 3 – I don't give
2004 – Spongebob Schwammkopf O.S.T. – SpongeBob SquarePants Theme

weitere Special-Sampler
2003 – Hope (dt.: Peace Songs) – Knocking On Heaven's Door
2003 – Maybe This Christmas Too – O Holy Night (feat.: Chantal Kreviazuk)

Notenbücher
2003 - Let Go (Noten für Gesang, Gitarre, Bass)
2005 - Under My Skin (Noten für Gesang, Gitarre, Bass, Klavier)

Singles
Auskoppelungen aus Let Go:

2002 – Complicated
2002 – Sk8er Boi
2003 – I'm With You
2003 – Losing Grip
2003 - Mobile
Auskoppelungen aus Under My Skin:

2004 – Don't Tell Me
2004 – My Happy Ending
2004 – Nobody's Home
2005 – He Wasn't
Sonstige Singles:

2003 – Knockin' On Heaven's Door
2004 – SpongeBob Squarepants
2006 – Imagine (voraussichtlich Ende Januar, jedoch Verspätungen!)

Auszeichnungen

Preise
2002 – MTV Video Music Awards (Best New Artist in a Video – Complicated)
2003 – ECHO (Bester Nachwuchs International)
2003 – MTV Asia Awards (Favourite Female Artist)
2003 – MTV Asia Awards (Favourite Breakthrough Artist)
2003 – MTV Asia Awards (Style Award)
2003 – Latin MTV Award (Best New Artist)
2003 – Juno (Complicated)
2003 – Juno (Let Go)
2003 – World Music Award
2004 – VIVA Comet (Beste Solokünstlerin International)
2005 – MTV Asia Awards (Favourite Female Artist)
2005 – Kids Choice Award

Nominierungen
2003 – 8 Grammy-Nominierungen
2003 – 2 Brit-Award-Nominierungen
2004 – MTV Europe Music Awards (Best Female, Best Pop)
[Bearbeiten]
Platin in Deutschland
2 Mal mit Let Go
1 Mal mit Under My Skin

Filmrollen
2004 - Hang Time
2006 - Over The Hedge
2006 - Fast Food Nation
2006 - The Flock

Weblinks
Offizielle Homepage (deutsch)
Offizielle Homepage (englisch)
Avril Lavigne Fanclub (deutsch)
Avril-Lavigne-Fanclub (englisch)
Avril-Lavigne-Fansite (deutsch) / (englisch)
Avril-Lavigne-Fansite (deutsch)
Avril Lavigne Songtexte/Lyrics
Avril-Lavigne-Fansite Avril-News.de(deutsch)